Für soziale Gerechtigkeit

soziale_gerechtigkeitAlle Einwohnerinnen und Einwohner sollen sich in Witten wohlfühlen. Dafür muss die soziale Infrastruktur erhalten und weiter ausgebaut werden.

  • Beschäftigte müssen sichere und gut bezahlt Arbeitsplätze statt Leih- und Zeitarbeit haben. Privatisierungen öffentlicher Aufgaben müssen gestoppt werden.
  • Erwerbslose werden unterstützt. Strom- und Wassersperren müssen auch mit Hilfe der Stadtwerke verhindert werden.
  • Auf Kreisebene setze ich mich für einen Verzicht auf Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger ein.
  • Die U-3-Betreuung soll weiter ausgebaut werden.
  • Schülerinnen und Schüler sollen gute Lernbedingungen in den Schulen vorfinden.
  • Flüchtlinge sind willkommen. Sie sind in sicheren Unterkünften zu versorgen. In Witten ist weiterhin kein Platz für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.
  • Das soziale Netzwerk für ältere Menschen muss auch mit Hilfe von ehrenamtlicher Arbeit weiter ausgebaut werden.
  • Bezahlbarer Wohnraum muss erhalten und ausgebaut werden. Dazu braucht Witten auch einen neuen Mietspiegel.