Ursula Weiß: Witten muss Vorreiter beim Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel werden

Die in der Ausschreibung für den neuen Wittener Stadtbaurat formulierten Anforderungen sind ein Erfolg für die Klimapolitik der Wittener LINKEN. Seit Jahren haben sie darauf hingewiesen, dass Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel zukünftig zentrale Themen für die Wittener Stadtentwicklungspolitik sein werden. Doch dies wurde von der Stadtspitze sowie von SPD und CDU weitgehend ignoriert. Nun wurde die Realität endlich zur Kenntnis genommen und der von den LINKEN eingebrachte Antrag zu den ökologischen Anforderungen an den Stadtbaurat inhaltlich in die Ausschreibung aufgenommen. Zukünftig muss der Stadtbaurat Kenntnisse im Bereich Klimaschutz/Städtebauliche Anpassung an den Klimawandel aufweisen.

Ursula Weiß, Bürgermeisterkandidatin und Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Wittener Rat erklärt hierzu: „Die stärkere Betonung der Klimapolitik ist ein wichtiger Schritt, den die LINKE erreicht hat. Bisher haben wir nur einen Vorgeschmack auf die dramatischen Klimaveränderungen bekommen. Extremwetterereignisse wie Hitzewellen oder Starkregenereignisse werden zukünftig das Bild der Kommune prägen. Diese Auswirkungen müssen wir durch eine engagierte Klimaschutzpolitik soweit wie möglich verhindern. Und die bereits jetzt unvermeidlichen Auswirkungen müssen wir soweit wie möglich reduzieren. Als Bürgermeisterin werde ich alles tun, damit Witten beim Klimaschutz Vorreiter wird und die Wittener Bevölkerung vor den Auswirkungen des Klimawandels geschützt wird.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.